Schulinternes Programm - Berufsorientierung Klasse 5 - 10

 

Klassen 5/6

 - fächerübergreifende Abstimmung der BFO mit den Lehrern in entsprechenden Unterrichtsfächern und ausgewählten Unternehmen

- Erkennen erster eigener Fertigkeiten und Fähigkeiten

- Neugier und Entdeckungsdrang fördern Sensibilisierung für die Arbeitswelt

- normgerechtes Sozialverhalten bewusst machen und üben

- durch Förderung der praktischen Tätigkeiten im AWT- Unterricht

- ausgewählte Betriebsbesichtigungen

- Teilnahme an schulischen und außerschulischen Wettbewerben

- aktive Teilnahme an Projekten in der Schule z.B. Weihnachtsbasar

 

Klasse 7

- fächerübergreifende Abstimmung der BFO mit den Lehrern in entsprechenden Unterrichtsfächern und ausgewählten Unternehmen

- Heranführen an das Thema Berufsorientierung - Information

- Stärken, Schwächen und Fähigkeiten weiter erkennen

- Ausprägung bzw. Stärkung von motorischen Fähigkeiten

- Kennenlernen verschiedener handwerklicher Berufe

- regionale Unternehmen kennenlernen

- Ausprägung des Orientierungsvermögens 

- Einführung des Berufswahlpasses - Bearbeitung in verschiedenen Unterrichtsfächern in Koordination durch AWT, Information bei der 1. Elternversammlung

- 5 Tage Werkstattarbeit mit fachlicher Begleitung von Unternehmen

- Betriebsbesichtigungen

- Projekttag: Potentialanalyse der BUW

- Modul A Learn about skills (Berufswahlparcours) durch Bundesagentur für Arbeit

 

Klasse 8

- fächerübergreifende Abstimmung der BFO mit den Lehrern in entsprechenden Unterrichtsfächern und ausgewählten Unternehmen sowie den Eltern

- Bewusstseinserweiterung für den Berufsorientierungsprozess

- eigene Fähigkeiten und Stärken einschätzen lernen

- Informations- und Beratungsangebote kennen und nutzen lernen

- sich praxisorientiert mit der Arbeitswelt auseinander setzen durch

- 1. Elternversammlung zur BFO

- Selbst- und Fremdeinschätzung

- Projekttag in der ABG ( Interessen und Fähigkeiten)

- Betriebsbesichtigungen

- 2 Wochen Gruppenpraktikum teilweise nach Interessen in 2 verschiedenen Berufsfeldern in Unternehmen der Stadt

- Erstellen einer Praktikumsmappe und einer Präsentation zum Praktikum z. B. Messe

- Modul C Betriebsbesichtigungen (Bundesagentur für Arbeit)

 

Klasse 9

- bewusste Abstimmung der BO mit Lehrern in entsprechenden Unterrichtsfächern und ausgewählten Unternehmen sowie Eltern und Berufsberater

- gezielte Entwicklung des Berufswahlprozesses im Unterricht

- Phase1 : Orientierungsphase

- Berufsfelder und Berufsbilder ausführlich kennen lernen

- Zugänge zu Ausbildung und Beruf kennen lernen

- eine Woche Praktikum in Unternehmen nach eigener Wahl in der Stadt

- Abgleich eigener Fähigkeiten mit den Anforderungen des jeweiligen Berufswunsches

- berufliche Alternativen kennen lernen durch:

- 1. Elternversammlung mit dem Berufsberater

- Besuch des BIZ

- Werbung und Teilnahme an der Nord-Job-Messe

- Unterstützung bei der Auswahl der Praktikumsplätze

- Projekttage in der ABG (Bewerbung, Tests, Unternehmen stellen sich vor)

- Praktikumsmappe erstellen

- Bewerbungsmappe erstellen

- Kontakte zu Unternehmen herstellen

- Job-Night

- Modul E Active summer – Berufsorientierungscamp für ausgewählte Schüler (Bundesagentur für Arbeit)

- Modul C Betriebsbesichtigungen (Bundesagentur für Arbeit)

- letzte Schulwoche - 3 Projekttage - 1. Tag - Zusammenarbeit mit der Barmer GEK, 2. Tag - ABG, 3. Tag - Arbeitsagentur

- Phase 2: Entscheidungsphase

 

Klasse 10

- bewusste Abstimmung der BO mit Lehrern in entsprechenden Unterrichtsfächern und ausgewählten Unternehmen sowie Eltern und Berufsberater

- Phase 3: Bewerbungsphase

- Unterstützung in der Bewerbungsphase

- eine Woche Praktikum in Unternehmen nach eigener Wahl evtl. in Ausbildungsbetrieben

- Nutzung von Angeboten und freien Ausbildungsplätzen

- Berufsvorstellungen konkretisieren und Entscheidungen bewusst vorbereiten

- Bewerbungsverfahren durchführen

- berufliche Alternativen und Überbrückungsmöglichkeiten einplanen

- Unterstützung bei der Auswahl der Praktikumsplätze

- Aushänge zu Ausbildungsmessen, Lehrstellenbörse, zum Girls-Day, Jungs-Tag, Informationen von Betrieben, ...

- Kontakt zum Berufsberater

- Sprechstunden der Berufsberaterin in der Schule

- Elternversammlung mit dem Berufsberater

- Hilfe bei der Erstellung der Bewerbungsmappen

- Durchführung von Tests und Assessment-Center

- Unternehmen kommen in die Schule und stellen sich vor

- Kontakte knüpfen - Berufseinstiegsbegleiter

Entwicklung von Kooperationen der Schule mit Unternehmen und Institutionen der Stadt (z.B. Barmer, ABG, Kaufland)